Die Abweichungen

von Clemens J. Setz
Szenische Skizze

 

Lisa Kaindl / Ulrike Schab  Evi Kehrstephan
Franz Kaindl / Hans Schab / Adam Oesterle

 

Gábor Biedermann

Emily Oesterle / Kuratorin

Maya Unger 

Tom Kaindl / Walter Oesterle / Assistent

 

Moritz Ilmer

Jenny Jassem Wiebke Yervis
   
Szenische Einrichtung Rachel Müller
Dramaturgie Michael Isenberg


Termine
Do 4. April | 18.30 Uhr | anschl. Gespräch
Sa 6. April | 15.00 Uhr
So 7. April | 14.00 und 18.30 Uhr
Vorstellungsdauer: ca. 50 Minuten

Aufführungsort
Lehrsaal 6 im Max Reinhardt Seminar
Penzinger Straße 9 | 1140 Wien

Karten
Bestellung per E-Mail
oder Tel: 01 - 711 55 - 2802 (Mo-Fr 10-16 Uhr)
Eintritt: freie Spende

Fotos: Andrea Klem


Tatort Gemeindebau. Eine Putzfrau hat sich das Leben genommen. Rätselhafter noch als ihr Tod sind die Kunstwerke, die sie hinterlassen hat, exakte Modelle der Wohnungen, in denen sie zuletzt tätig war. Doch jeweils ein Detail entspricht nicht der Wirklichkeit. Die Abweichungen setzen eine Kettenreaktion von Ereignissen in Gang. 

Clemens J. Setz ist einer der erfolgreichsten jungen Autoren Österreichs. Die Abweichungen ist sein zweiter Theatertext nach Vereinte Nationen, das als Koproduktion mit dem Volkstheater in der Spielzeit 2017/18 zu sehen war.