Ich habe dich gegoogelt …
... und du bist unwichtig, aber deshalb musst du nicht weinen 

Kollektivarbeit Anna Marboe und Ensemble
Diplominszenierung 

Premiere: 20. März 2019

 

Michael Collins Philipp Auer
Die Weltraumrechtlerin Jakob D’Aprile
Philip Philip Leonhard Kelz
Arnold Schwarzenegger Emilia Rupperti
Die Botanikerin Lisa-Maria Sommerfeld
Der Physiker Julian Waldner
   
Regie Anna Marboe
Ausstattung Thomas Schrenk
Licht Gerhard Fischer
Sounddesign David Lipp
Dramaturgische Mitarbeit Lilli Strakerjahn
Regieassistenz Rachel Müller
Inspizienz Lukas Michelitsch


Zusatzvorstellung
Sa 8. Juni | 18.30 Uhr
Vorstellungsdauer: ca. 1 Stunde (Festival-Fassung)

Aufführungsort
Schlosstheater Schönbrunn
Schönbrunner Schlossstraße 47 | 1130 Wien

Karten
Keine Kartenreservierung nötig - einfach hinkommen!


Fotos: Andrea Klem

Müsste man bei dieser Reality-Show auf dem Mars nicht davon ausgehen, dass das Leute, sind die da irgendwie ganz zufällig gelandet sind, also so wie man sich sehr besoffen ein Tattoo stechen lässt zum Beispiel. Also man ist sehr besoffen mit seinen Freunden unterwegs und dann hat man plötzlich die völlig verrückte Idee, sich jetzt ein Tattoo stechen zu lassen und dann ist man in einem Tattoostudio in Thailand und lässt es sich tatsächlich tätowieren. Müsste man bei der Reality Show auf dem Mars nicht davon ausgehen, dass da eine Gruppe von Freunden verkatert in einer Rakete aufwacht und sich fragt, wie zum Teufel sie da gelandet sind? 

Wir konnten uns lange nicht einigen, wie wir uns nennen sollten, denn nur Freunde zu sein, schien uns im Zusammenhang unseres Vorhabens nicht mehr angemessen. Band passte aus hier nicht weiter erläuterten Gründen ebenfalls nicht und um uns als Partei zu bezeichnen, fehlte uns das nötige Know-How und sowieso jeglicher Wille, an einem Wahlkampf irgendeiner Art teilzunehmen - obwohl uns die englische Übersetzung „Party“ sehr zusagte. Nein! Wir nannten uns „das Projekt“.

27. Das Projekt kennt keine Effizienz.
30. Das Projekt hat nicht den Anspruch, alles besser zu machen, sondern anders.
101. Im Projekt kann man weit weg gehen und lange nicht wiederkommen, ohne dass man gefragt wird, wie es einem geht.
244. Wir waren Menschen, wir sind Menschen und wir werden immer Menschen bleiben. Das bedeutet menschliches Verhalten und übermenschliche Vorhaben.